Seit vielen jahren gehört "wollflocke u. Bine" zusammen - u. was vertraut ist, nimmt frau auch gerne mit, wie so einiges im leben ;) Nun hat sich so einiges angesammelt, der platz wird knapp ... u. das letzte hemd hat auch keine taschen, wie es "so schön" heißt! LOSLASSEN… Doch als kreativer mensch konnte ich mich teilweise nicht von der wolle meiner ehemaligen schafe, strick- u. webwolle, meinen perlen, etc. trennen. Nun, ich bin froh u. dankbar, daß ich gesund, munter u. genügsam bin u. auch dankbar, nun mehr zeit u. muße zu haben, mich kreativ "auszutoben" ;)
Doch eben aus dieser dankbarkeit heraus, möchte ich mit dem erlös meiner hier - u. bei >>> DaWanda eingestellten artikel, menschen, die nicht gerade auf der sonnenseite des lebens stehen, dieses ihnen vielleicht etwas erleichtern.
Gedacht habe ich mir das ganze so: Wenn Du gerne einen bestimmten artikel von mir kaufen möchtest (der art. preis - im blog - ist incl. porto!) schreibe mir DAS bitte in einer mail
- HIER ich schicke Dir dazu meine kontonummer in DE, nachdem das geld dort angekommen ist, kannst Du, wenn Du magst, unter den links (CARITATIVE EINRICHTUNGEN) auswählen, welcher institution ich den betrag überweisen soll. Als "beweis" schicke ich Dir per mail die kopie meiner überweisung, die ich dann auch hier im blog zeige, damit jeder erkennt, daß es mit "rechten dingen" zugeht. Gleichzeitig macht sich der artikel zu Dir auf die reise, die ungefähr zwei bis drei wochen dauert.


Freitag, 20. September 2013

basteln mit lebensmitteln

Dieses thema beschäftigt mich schon sehr lange:

Heute gibt es ja ein sehr breitgefächertes angebot an bastelmaterial u. ich finde, daß man lebensmittel nicht "zweckentfremdend" einsetzen sollte.


Vielleicht liegt es auch daran, daß ich einer generation angehöre, die als kind HUNGER erlebt hat!
  Wir brauchen uns auch nicht auf eine weltreise zu begeben, um hunger u. not zu sehen, täglich erreichen uns bilder aus ländern der erde, wo hunger zur traurigen realität gehört. Mir ist täglich bewußt .... wir hätten auch in einem notleidenden land zur welt kommen können. Versteht es sich da nicht von selbst, daß wir -vorsichtig gesagt- aus solidarität zu diesen benachteiligten menschen, mit unserem reichtum an lebensmitteln anders umgehen sollten?

Auch in meinem berufsleben (ergotherapie) sträubte ich mich, lebensmittel zum gestalten einzusetzen (basteln mit nudeln, reis, hülsenfrüchten, salzteig, etc.) statt dessen beleuchteten wir dieses thema u. die patientinnen waren auch mit anderen angeboten einverstanden.

Na, u. wenn ich mir im tv die "volksbelustigung" mit tortenschlachten, eierwurf, mehlschlachten ansehe, treibt es mir die schamröte ins gesicht .....

Kommentare:

  1. Ich fürchte, es ist ein Generationsproblem - Jüngere wollen und können das wohl nicht verstehen, es ist geradezu hoffnungslos, es ihnen zu verklickern. Reis bei Hochzeiten zu werfen, die "ergötzliche" Tomatenschlacht irgendwo in Spanien u.v.a.m., mich schüttelt es da nur. Dümmliche Sorglosigkeit regiert, was soll ich sagen...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bine,
    recht hast Du , ich kann so was auch nicht vertragen, Mittel zum
    Leben sind es die viele dringend brauchen und es ist so traurig daß die
    Bedeutung dieses Wortes dadurch so verhöhnt wird.
    Ganz liebe Grüße sendet Dir Patricia

    AntwortenLöschen
  3. hmmm...ja und nein...also irgendwie stehe ich da zwischen den Stühlen. Auch wenn ich generell immer noch sage: "mit Essen spielt man nicht" und es auch vermeide irgendetwas an Lebensmitteln so lange aufzuheben dass ich es wegwerfen müsste, so mag ich es schon wie hier manchmal zum Brauch und Huldigung mit Obst und Gemüse geschmückt wird. Allerdings habe ich mir auch schon einmal sagen lassen dass die Sachen hinterher an Schweine verfüttert würden^^

    Der Tomatenschlacht auf dem Festland kann ich auch nichts abgewinnen, aber auch da finde ich sie immer noch bessern als die Stierhatz und vor allem den Stierkampf. Was bin ich froh dass er hier abgeschafft wurde.

    Der Ausschnitt von dem Teppich oben ist der auch aus Blumen und Gräsersamen gemacht worden??

    Liebe Abendgrüssle und viele Winker zu dir rüber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum einsatz auf dem teppich kamen grüne erbsen, mais u. gefärbter reis (habe ich mir sagen lassen) der wohl auch nächstes jahr verwandt wird.

      Löschen
    2. Was für eine Arbeit das dann wieder rauszusortieren :-O Da lobe ich mir doch die Samen wie in La Orotava. Dort könnte man auch gar nicht mehr sortieren wenn die Prozession bzw. die Menschen rüberlaufen und sozusagen zerstören.

      Löschen

DANKE für Deinen besuch u. kommentar! ;)
*****************************************************
Immer wieder bekomme ich kommentare, doch leider anonym :(
Habt bitte verständnis, daß sie nicht veröffentlicht werden.
************************************************************